Über den Dächern von Radevormwald

Die reformierte Kirche am Markt wurde zwar bereits nach dem Stadtbrand 1802 erbaut, doch während der beiden Kriege mussten die Radevormwalder Kirchen u.a. auch die Martini-Gemeinde von ihre Bronzeglocken zur Waffenherstellung opfern (Letztes Foto der alten Glocken der Martini-Gemeinde.) 1925 bekamen die drei Kirchen in der Innenstadt neue Glocken.

Die evangelisch-lutherische Kirche in Radevormwald hatte mit ihren Glocken mehr Glück, sie hatten sich 1902 neue Glocken aus Gussstahl angeschafft, so dass sie der Ablieferung der Glocken in den beiden Kriegen entgingen. Auch überstanden die Glocken die Granateinschläge des zweiten Weltkrieges. Dennoch wurden 1965 neue Bronzeglocken gekauft, da die alten Glocken der evangelisch-lutherischen Kirche mit den nach 1945 erneuerten Glocken, der anderen drei Kirchen, nicht mehr im harmonischen Klang waren.

Die drei Jubiläumsglocken der refomierten Kirche wurden 1969 gegossen und wiegen ca. 1020, 1550 und 2230 kg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s