Unterschiedliche Rigging / Seileinbau Ansätze

Indestructible Rope Technique (IDRT). Bei IDRT schmeisst man das Seil in den Schacht bis unten und ab geht die Post. IDRT ist in den USA sehr beliebt. Da das Seil immer mal scheuert und dergleichen braucht man mehr Sicherheitsreserven. Das dort wohl beliebteste Seil, das PMI Pit kommt ausschliesslich als 11.0 mm Seil daher und wiegt dann über 80 g/m. Auch 11.5 mm Seile mit fast 100 g/m werden eingesetzt.

Wass wir hier in Europa machen, ist „Alpine Stile SRT“ (SRT). Grundsatz dabei ist, dass ein belastetes Seil keinen Wandkontakt hat. Dafür kann man Problemlos deutlich dünnere Seile verwenden. Das Edelried Superstatic 9mm wiegt z.B 51 g/m. Ein Beal Spelenium 8.5mm Uni Core ist nochmal ein Stück leichter (und kleiner zu Packen) bei ähnlichen Festigkeitswerten. Wer weiss was er tut, kann auch ein Beal Antipoden 8mm nehmen, das mit 40 g/m deutlich leichter und kleiner ist, als alles andere.

Vorraussetzung dafür ist:

  1. Das man Stürze ins Seil vermeidet. Nach einem Sturz in ein 8mm seil kann dies nur noch zum Rückzug verwendet werden
  2. Abnutzung durch Wandkontakt etc. vermeidet. Insbesondere sind Sturzbelastungen bei und auf Wandkontakt des Seils streng zu vermeiden – der Fels wirkt dann wie ein Messer.

Es wird schon klar, dass man eine Seilstrecke für Alpine SRT ganz anders einrichten muss, als für IDRT. Dafür gibt es zwei grundsätzliche Techniken:

  • Eine Umsteigstelle (Rebelay). Eine Umsteigstelle nimmt die ganze Last des unter ihm liegenden Seils auf. Oberhalb und unterhalb der Umsteigstelle können problemlos je ein Kamerad im Seil hängen. Das „Übersteigen“ von Umsteigstellen ist doof.
  • Eine Umleitung (Derivation). Eine Umleitung nimmt praktisch keine Last auf, sondern zieht das Seil nur von einer Wand weg. Sie ist leicht zu „Übersteigen“, dafür kann nur ein Kamerad über oder unter der Umleitung sein.

An eine Umleitung fährt man heran, klinkt sich in den Ankerpunkt, damit man nicht aus versehen wegpendelt, klinkt den Karabiner der Ankerpunktes aus dem Seil und klinkt ihn wieder oberhalb des Seils ein.(Immernoch unbelastete) Sicherung wieder lösen, fertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s