H??hlenvermessung einscannen.

Ich habe in letzter Zeit recht viele Höhlen-Vermessungsskizzen für den Arbeitskreis Kluterthöhle eingescannt. Folgendes habe ich dabei gelernt:

1. Jedes Stück Papier, dass man in der Höhle beschreibt sollte man mit Datum Objekt (am liebsten mit Katasternummer) und Autor beschriften. Immer. Das sind alles sachen, die bei der Vermessung klar sind, aber ich arbeite hier mit 25 Jahre alten Unterlagen aus dem vereinsarchiv und die sind beeindruckend gut sortiert, wurde der Plan jetzt 1985 oder 1991 aufgenommen?

2. A3 grosses Millimetapapier ist super. Zum Zeichnen und zum Scannen auch. In der Regel ist das Papier ja nicht komplett voll gemalt, so dass man die gesammte Skizze auch auf einem A4 Skanner gescannt bekommt. Im Notfall sind 2 Scans nötig, die man aber bei Millimeterpapier sehr leicht am Computer wieder zusammensetzen kann.

Himmelreich_scandemo

3. Zur Weiterverarbeitung hat sich ein 8 Bit Graustufen-Scan als optimum erwiesen. Auf Farb-Scans stören die Lehmflecken interessanterweise mehr und obendrein brauchen die etwas mehr Platz. Reine Schwarz/weiss Scans brauchen zwar nur 20% des Speicherplatzes, aber sind schwer zu erkennen und beim Zoomen führen zu zum Teil unterträglichen Moiré Mustern.

Zaz7acd59b0

4. Grünes Millimeterpapier ist etwas besser zu lesen und zu verarbeiten, als rotes.

5. Stationen deutlich kennzeichnen und am besten schon auf dem Plan nummerieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s