Tips f??r Amerika-Rundreisen

Man sollte mindestens 50 U$ in Bar, davon 10 in 1 $ Noten dabei haben. in manchen St??dten gibt es Geldautomaten („ATM“, verarbeiten deutsche ec-Karten) am Flughafen, in Las Vegas nicht. Zumindest vor einigen Jahren nahmen die Taxis in Las Vegas keine Kreditkarten.

Kreditkarte! Manchmal gehen die einfach nicht. Und wenn man vorher kurzfristig Flug und Mietwagen mit Einrichtung Kreditkarte bezahlt hat, mag das Limit ??berschritten sein. Zwei sollte man deswegen wohl haben, mit mehr als zwei f??hl ich mich sicher. zumindest eine der Kreditkarten sollte eine 24 h Hotline haben, die aus dem Ausland zu erreichen ist. denn eine Hotline, die nur zu den deutschen Bank??ffnungszeiten erreichbar ist, ist wenig hilfreich.

Man kann in den USA in der Regel auch eine Packung Kaugummi mit Kreditkarte bezahlen. Die unterscheiden hier zwischen „Debit“ und „Credit“ Karten. was man als deutscher dabei hat ist „Credit“. Bei Bargeld werden Scheine oft nur bis 20 U$ angenommen. preise werden meist ohne Steuer und 10% Trinkgeld ausgewiesen. D.h. Man ist oft deutlich mehr Geld los, als gedacht.

am besten mietet man aus Deutschland das kleinste Auto, dass man so eben ertragen kann und fragt dann am Schalter der Mietwagengesellschaft nach einem Upgrade. Das lehnt man dann erstmal ab, dann gehen die IMMER mit dem Preis runter. Ich m??chte in Amerika auch ein landestypisches Auto fahren, aber da mag der Geschmack variieren.

Ich hab bisher immer bei Alamo gemietet, aber deren Callcenter ??war diesmal doof. N??chstesmal versuche ich Herz oder Avis.

Die Autovermietung meinte, wir brauchten keine Kindersitze, aber die Kinder konnten ohne kaum ‚rausgucken. wir haben dann bei Walmart f??r je 13 $ zwei Sitzkissen gekauft. mieten w??re vermutlich teurer gewesen.

Man sollte nicht vom Hof der Autovermietung fahren, ohne nicht die Bedienungsanleitung zum Auto und das Reserverad gefunden zu haben.

Tanken in USA ist seltsam. Man bezahlt vorher in der Tankstelle,bzw. L??sst die Kreditkarte an der Kasse oder man Zahlt vorher an de Tanks??ule. Oft geht das mit deutschen Kreditkarten nicht.

Mit Auto war unsere erste Anschaffung eine Styropor Eisbox f??r 3 $. Die bef??llt man mit 2 Lagen Getrankedosen ider eider Lage Flaschen (Deckel naco unten). dann kauft man sich einen Beutel Eisw??rfel und sch??ttet das Eis in die Zwischenr??ume. dar??ber kann man noch Aufschnitt packen. die Eisw??rfel werden in Plastiks??cken verkauft und kleben oft leicht aneinander. das muss man vor dem Umf??llen in die Eisbox ??ndern, sonst hat man am ende nur noch einen gro??en Klumpen. Einfach den Sack mit den W??rfeln 2-3 mal auf den Parkplatz fallen lassen und schon ist das Eis sch??n rieself??hig.

In der Eisbox sammelt sich Wasser, das langsam durch Das Styropor ??Je mehr Wassers??ule, je schneller. Wenn man mehr als 2 cm Wasser in der Box hat, sollte man das Wasser abkippen, sonst sickert zu viel in den Kofferraum ein, ansonsten kann man das Problem einfach ignorieren.

Wir haben uns oft eine Picknikdecke gew??nscht, haben aber nirgends was brauchbares zu kaufen gefunden.

Fahrten in extreme Hitze: Kombis mit dem Kofferaum zur Sonne parken, denn die hintere Fahrzeugh??lfte ist besser gegen Sonne gesch??tzt. Reifen sind bei Hitze deutlich anf??lliger. Neben vielen Getr??nken pro Person eine Galone Wasser mitf??hren – kann man f??r den K??hler, zum Scheiben Waschen oder als eiserne Ration nehmen. H??te mit breiter Krempe, lange ??rmel und ordentlich Sonnenschutzcreme. Kreislaufprobleme beim Wechsel vom klimatisierten Auto nach drau??en und zur??ck beachten. Im allgemeinen ist die W??sstenhitze ganz ertr??glich. Death Valley ist bei 50 C wenige schlimm als Radevormwald bei 38 C. aber immer daran denken: der K??rper muss permanent W??rme abf??hren. Daf??r braucht er Unmengen Wasser. am besten geht es, wenn Mann sich immer wieder in R??umen mit deutlich unter 39 C aufh??lt.

Touren in einsame Gegenden: ??Ein GPS, das den Weg aufzeichnet, den man gekommen ist, ist de beste Versicherung, dass man wieder zur??ck findet. aber nicht allein darauf verlassen! In entlegenden Gebieten ist das Kartenmaterial in aller Regel schlecht und Navigationssysteme sind keine Hilfe, sondernder Gefahr. ??Wenn man l??nger keinen Menschen gesehen hat und keinen Mobilfunkempfang hatte, ist man wirklich in der Einsamkeit. Im Notfall Handy aus, Simmkarte raus, Handy wider an und die Funktion „Notruf“ w??hlen (oder 911 w??hlen) – das Ger??t versucht dann sehr viel aggressiver, ein Netz zu finden. Praktisch wenn einen jemand vermisst, wenn man sich verlaufen hat. Noch besser, wenn jemand weis, wo man hin wollte.

Die Kinder merken an, das man da ??bernachten sollte, „wo man vern??nftig Spielen kann“. Mm besten in der Natur. sie erw??hnen Mammoth Lakes als positives Beispiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s