Nur weg aus Beatty

Heute morgen waren wir um halb sechs wach und haben dann ein bisschen geklüngelt, bis 10 Ausflugsziehle recherchiert, die beiden älteren Herren geduscht und alles gepackt. Die Kinder Strichen etwas ums Haus, fanden eine am Ohr verletzte Katze („Wir haben sie nur mit einem Stock gestreichelt, das hatte sie gern“) und stellten fest, das alle Gäste ausser uns schon abgreist waren. Die Kinder hatten den Frühstücksraum nicht gefunden, also ab zum Empfang, nachfragen. „Where ist the Breakfast?“ – „Here“ sagt der Kerl hinter der Theke und drückt mir drei eingeschweisste Berlinerdinger mit Zuckerguss in die Hand. Iheee! Ich frag ihn dann noch, wo man in Beatty Lebensmittel kauft. Im „General Mercandise Store“, zwei Straßen weiter. Nadenn. Der Laden hat weniger Auswahl als der typische Tante Emmea Laden und wenig, was nicht in Dosen daherkommt im Programm. Wir verlassen den Laden mit einer zweiten Kühlbox, Äpfeln, Bananen, Beef Jerky, sechs Hot-Dog Brötchen und gekochtem Schinken. Der freundliche Patron bewundert noch unser Auto („Hadn’t thought that IT is that big“) und dann nix wie weg! Tanken und dann auf schnellstem Wege weg aus dem Kaff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s