track

Auf Bergpfaden Zurück zur Höhle

Morgens aufwachen bei niedrigen Wolken. Immerhin gelegentlich kein Regen. Der Luftdruck auf 1600m macht spannende Sachen mit meinen Not-Rationen. Der Weg geht ja irgendwie weiter, also fahre ich mal weiter. Was ich am Abend beim Kartenstudium schon gelernt hatte war: Der schöne Weg, den ich auf der Karte entlang des Kamms gesehen hatte war kein Weg, sondern die Grenze … Also den Weg weiter bergauf. Karst. Noch zwei Höhlen gefunden: eine... [mehr]

Warten auf 1600m

Also – nach der kleinen heute – kommt Morgen Nachmittag die große Höhlentour. Ich muß 24h tot schlagen. Eigentlich besteht für mich ja Urlaub daraus keine Termine zu haben. Andererseits: Sabine & Burkhardt drücken das so berede aus: Selbstbestimmtes Reisen ist dann, wenn man die Zeit hat, sich den lokalen Gegebenheiten anzupassen und mit den Locals zu verabreden. Gleichzeitig zieht es mich aber schon auch weiter. Zugvogel und so. Ich hab ja... [mehr]

Westsibirien 2016 – die Route

Im Sommer 2016 waren wir das westsibirische Tiefland -also die Gegend östlich des Ural – erkunden. Die Anreise Es ging für mich von zuhause aus nach Lübeck-Travemünde (Tag 1) und von dort mit der Fähre in 30 h nach Helsinki (Tag 2) und dann bis zur russischen Grenze am Grenzübergan Niirala, ca. 250 km nördlich von St. Petersburg (Tag 3). Ich hab den kleinen, nördlichen Grenzübergang genommen, anstatt den bei St.... [mehr]

Track: Stol in den Westalpen

Im Zuge meiner Ostalpen-Tour 2016 habe ich Ende März versucht den Pass bei Stol in Slowenien zu queren. Ich bin abends auf der Nordrampe im Schnee stecken geblieben, übernachtet, hab morgens Ketten aufgezogen, bin 100 m weiter wieder Stecken geblieben und hab es dann aufgegeben, weil mit noch 400 Höhenmeter fehlten und ich ungemütlich gen Talseite rutschte. Schade. [ ![img_4480](https://dhuu.files.wordpress.com/2016/11/img_4480.jpg?... [mehr]

Track: Tech Tal – Col d’Ares gen Osten

Etwas unterhalb des Grenzpasses am Col d’Ares zweigt bei N 42.37056° E 2.46390° eine Schotterpiste nach Lamanere ab, die eine nette Alternative zur D115 gen Osten bietet.... [mehr]

Direkt am Mittelmeer über die grüne Grenze von Frankreich nach Spanien

Von der D914 geht es bei Colliure (N 42.52080° E 3.06749°) ab in die Weinberge auf der D86. Bei N 42.51405° E 3.06500° kann man nach links zur sehr netten Eremitage de la Consolidacion abbiegen. Allerlei Türme, Kasernen und Batterien laden zum klettern in den Ruinen ein. Die Strecke ist eng und bergig.   Bei N 42.48365° E 3.08521° am Col des Gascons ist dann... [mehr]

Track: Massiv des Alberes / Spanische Grenze

Dieser Track geht hoch zum Massiv des Alberes zwischen Le Boulou und dem Mittelmeer. Der bergauf-Teil ist ganz schön knackig und mit vielen kratzigen Büschen versehen. Oben ist es dann breit und ein bisschen touristisch. Einstieg is in Montesquieu-des-Albères bei N 42.51840° E 2.87999°. Von da die Rue-des-Albères immer Berg auf. Der ganze Spass ist als Radweg (Piste VTT) ausgeschildert. Bei Einfahrten und der einzigen ernstzunehmenden Kreuzung bei... [mehr]

Track: Südlich um und um den Canigou

Wir wollten herausfinden, ob man auf französischer Seite den Nationalberg der Katalanen, den Canigou mit dem Auto umrunden kann, oder in die Nähe des Gipfels kommt. Ergebnis: 2014 geht das nicht (mehr). Von la Preste (Prats-de-Mollo-La-Preste) kann man nach Norden fahren, bis bei 1850 m ein Naturschutzgebiet beginnt und Fahrzeugverkehr möglich, aber verboten ist. Dei Schranke kann man zwar öffnen und dann über den Pass „Collade de Roques Blanches“ an... [mehr]

Nach Spanien

Nachdem wir die Kinder ihren Großeltern übergeben hatten (Danke für’s Hüten!), ging es schnurstracks in die Berge. Also kurz Links ab, zahlreiche Serpentinen, ein Dirt Track und ab 1500 m eine leichte Schneedecke. Das knirschte spannend während es langsam dunkel wurde. Dabei immer wieder Raubvögel, die in der Dämmerung durch den Sicht stehenden Wald gelogen. Ehr beeindruckend. Oben auf dem Pass angekommen (1850m) und über die geübte Grenze war... [mehr]

/

Track: nach Spanien

Eine  schöne Strecke von Ceret in Frankreich über die grüne Grenze nach Macanet de Cabrenys in Spanien, grösstenteils auf nicht geteerter Strecke. Wir haben in Las Salines übernachtet. Haben  aber nicht die ganzen alten Bergwerke unterhalb des Gipfels auf spanischer Seite besichtigt. Los geht es östlich von Ceret am Friedhof aufwärts Richtung Mas Blanc. Die Reisetage sind in den Berichten Nach Spanien & Nach Andorra samt Bildern zu bestaunen. Die... [mehr]