technik

Erfahrungen mit Dauerhaftem SPOT-Tracking

Ich hatte ja den SPOT-Tracker so umgebaut, dass er für Dauerbetrieb geeignet ist. Hier jetzt die ersten Erfahrungsberichte damit. Kurzum: es klappt so lala. Gravierendster Punkt: es hört einfach immer mal wider auf zu tracken, wie man an obigem Bild sieht. Da fehlen einfach immer mal wieder Punkte (Nummern) oder es wird lange nichts getrackt (z.B. zwischen 24 und 25 im der Bildmitte). In der SPOT-Webapplikation kann man höchstens... [mehr]

Satelliten-Tracking selbst gebaut mit SPOT Connect

SPOT Connect ist ein feines kleines Gerät: Per GPS Satelliten holt es sich die aktuelle Position und sendet die per Globalstar Satelliten zu einem Webserver. Bedient wird das ganze per iPhone. Für etwa 150 € Anschaffungspreis plus 100 € Jahresgebühr kann man nach Lust und Laune tracken, wo man ist. Obendrein kann man auch noch kurze Textnachrichten senden und einen Notrufknopf gibt es auch. Und all das unabhängig davon, ob man Mobilfunkempfang... [mehr]

Das eine Gadget, dass Man doch mitnehmen muss

Obwohl hier ja verkündet wurde, dass man ausser einem Post-PDA Device (iPhone) kaum noch Zubehör zu einer Reise braucht, gibt es doch noch ein unverzichtbares Ding im Gep??ck: den WLAN Access Point ch nehme jenen AirPort Express, dafür hab ich die passenden Strom Adapter aber natürlich tut es jeder kompakte AccessPoint. Die traurige Realität ist, das Hotels immernoch oft üble Internet Gebühren PRO DEVICE kassieren. Hier 15 £ pro 24... [mehr]

Digitales Reisen: Postkarten

Ich war mal ganz fanatischer Postkartenschreiber. Jeder Wochenendausflug resultierte in Dutzenden von Postkarten. aber irgendwie ist mir das Postkartenschreiben vergangen. Sie Motive sind zu ausgelutscht, die Karten sind oft sp??ter angekommen, als ich. Porto ist komplex, muss man besorgen und es ist l??stig. Briefk??sten hab ich auch so gar nicht mehr in meinem Wahrnehmungskorridor. Und entweder ist viel zu wenig Platz auf de Postkarte oder zu viel.... [mehr]

Digitales Reisen: "Route Buddy Atlas"

Ich mag Karten, ich fahre gerne an ehr abgelegende Orte, ich plane gerne anhand von Wegpunkten und ich weiß gerne, wo ich bin. Auf der Suche nach einer brauchbaren Software, um mich in alledem zu unterstützen, bin ich auf „Route Buddy Atlas“ für das iPad gestoßen. Atlas kann auf verschiedene Datenquellen, insbesondere auf OpenStreetmap, aber auch – gegen Bezahlung – auf offizielle topographische Kartenzugreifen. Das Programm kommt mit einem gut funktionierenden Offline-Modus... [mehr]