Sommer 2010

Verirrung nachgearbeitet

Vor zwei einhalb Jahren hatte ich mich ja recht spektakulär in der Wüste zwischen Nevada und Kalifornien verirrt und es dann auch noch geschafft, das Auto in einen nicht mehr ganz fahrtüchtigen Zustand zu bringen. Näheres hier. Das war ein recht einschneidenes Erlebnis für mich. Inzwischen sind Online-Quellen reicher, ich im Umgang damit geschickter geworden und bessere Luftbilder der Gegend gibt es auch noch. Die Strecke, die ich gefahren bin,... [mehr]

Digitales Reisen: Navigation auf dem iPad

Ich war mit Navigation mittels TomTom + iPhone + TomTom Car Kit ja ganz zufrieden. Aber urspr??nglich wollte ich das iPad zur Navigation einsetzen. Die einzige ernstzunehmende Software, die ich gefunden hab, war „CoPilot Live“. Auch hier ist die GUI sehr un-iPhone-like, aber ertr??glich. Da das iPhone ja per GSM einen Internet-Zugang ist, k??nnen hier auch Verkehrs-und Wetterdaten online abgerufen werden. Hab davon aber wenig gemerkt. Das Ding klappt... [mehr]

Universal City

Die Universal Film Studios haben seit Jahrzehnten auf Ihrem Firmengel??nde Einen Freizeitpark integriert. Raffiniertes Gesch??ftsmodell. Kirmes & Studiobesichtigung in einem. Wir haben Sheraton Universal City ??bernachtet, das genauso wie das Hilton Universal City auf dem Studio Gel??nde liegt und von wo man den Studioeingang bequem zu Fu?? erreichen kann. Tipp: in die Einfahrt vom „Frakenstein Parkhaus“ gehen, von da die Rolltreppen bis zum Studioeingang nehmen. Am Vorabend... [mehr]

Tips für Amerika-Rundreisen

Man sollte mindestens 50 U$ in Bar, davon 10 in 1 $ Noten dabei haben. in manchen St??dten gibt es Geldautomaten („ATM“, verarbeiten deutsche ec-Karten) am Flughafen, in Las Vegas nicht. Zumindest vor einigen Jahren nahmen die Taxis in Las Vegas keine Kreditkarten. Kreditkarte! Manchmal gehen die einfach nicht. Und wenn man vorher kurzfristig Flug und Mietwagen mit Einrichtung Kreditkarte bezahlt hat, mag das Limit ??berschritten sein. Zwei sollte man... [mehr]

Digitales Reisen: Postkarten

Ich war mal ganz fanatischer Postkartenschreiber. Jeder Wochenendausflug resultierte in Dutzenden von Postkarten. aber irgendwie ist mir das Postkartenschreiben vergangen. Sie Motive sind zu ausgelutscht, die Karten sind oft sp??ter angekommen, als ich. Porto ist komplex, muss man besorgen und es ist l??stig. Briefk??sten hab ich auch so gar nicht mehr in meinem Wahrnehmungskorridor. Und entweder ist viel zu wenig Platz auf de Postkarte oder zu viel.... [mehr]

Digitales Reisen: Navigation

Ich Glaube, ich h??tte die Tour nervlich nicht ??berstanden, wenn ich auch noch h??tte herausfinden m??ssen, wie ich zum Ziel komme und wo ich grad bin. Navigationssystem helfen da. Ich nutze vorwiegend TomTom USA f??r das iPhone und bin ganz zu Frieden. die GUI ist verwirrend und nicht iPhone Like, das man online nicht zus??tzliche Karten kaufen kann ist doof, aber man kommt zum Ziel.... [mehr]

Mit Kindern reisen bedeut nie frei haben

„kommt, lasst uns weiter ziehen“ „Nein! Ich will noch diese Krabbe anschauen“ „und ich will hier noch sitzen und das Meer genie??en“ „ok, dann schlender ich Hier lang und geh dahinten aufs Klo“ Zu fr??h gefreut: „ich komm mit!“ „ich auch!“ Aber oh Wunder nach kurzem Protest durch mich sind die beiden alleine losgezogen und ich Sitz hier alleine und genie?? das Meer.... [mehr]

Gestrandet in der Wüste

Laut neuem Reiseplan sollte es heute relativ lange gen Norden gehen, da wollten wir Bodie, die bekannteste Geisterstadt Kaliforniens besichtigen. Dann zurück nach Süden in das Ski-Ressort [Mammoth Lakes](http://maps.google.com/maps?ll=37.6486111111,-118.971944444&spn=0.1,0.1&q=37.6486111111,-118.971944444 (Mammoth%20Lakes%2C%20California)&t=h "Mammoth Lakes, California"). Dabei wollten wir in einem großen umgekehrten... [mehr]

Reiseplan reformiert

So, morgen geht’s nach San Francisco ins „Little Diva“ Hotel, dass sich der Kinderfreundlichkeit rühmt.... [mehr]

Digitales Reisen: "Route Buddy Atlas"

Ich mag Karten, ich fahre gerne an ehr abgelegende Orte, ich plane gerne anhand von Wegpunkten und ich weiß gerne, wo ich bin. Auf der Suche nach einer brauchbaren Software, um mich in alledem zu unterstützen, bin ich auf „Route Buddy Atlas“ für das iPad gestoßen. Atlas kann auf verschiedene Datenquellen, insbesondere auf OpenStreetmap, aber auch – gegen Bezahlung – auf offizielle topographische Kartenzugreifen. Das Programm kommt mit einem gut funktionierenden Offline-Modus... [mehr]