Reise

Auf den Mont Canigou!

Heute wollten wir wissen, ob man den Nationalberg der Katalanen, den Carnigu, mit dem Auto umrunden kann, und wie nahe man der Spitze kommt. Bei 1400 m ein BMW der grad dreht, hinter der nächsten Kurve Schnee, dann bis auf 1850 m mehr Schnee, strahlende Sonne und am Ende ein Durchfahrt verboten Schild. Dann plötzlich bis auf 1100 m Schneegestöber. Den Track dazu gibt es hier. Abends ging es dann... [mehr]

Nach Andorra

Wir wollen nach Andorra! Am liebsten zu der Hütte zwischen Tor und Andorra. Also los Richtung Andorra. Von Spanien geht es Richtung Westen und da kommen wir erstmal wieder auf französisches Gebiet. Die Abfahrt vorher vom Coll del Pou de la Neu / Roc de France bzw. Les Salines auf der spanischen Seite hat uns sehr gut gefallen. Um das Tech-Tal und die D116, die wir bereits zweimal am Vortag befahren... [mehr]

Die wilde Nacht.

Da standen wir also. Auf 1500 m irgendwo in Spanien kurz vor Andorra. Nach einigem Rangieren auch waagerecht und mit dem Köpfende zum Sonnenaufgang. Gemütliches Abendessen mal wieder mit Brot, Käse & Wein. Um das Auto gab es ein paar schneefreie Stellen, ansonsten vielleicht 5 cm gefrorener Schnee. 0 C. Plötzlich taucht der Inhaber der Pfotenabdrücke, die uns bei der Stellplatzsuche aufgefallen waren. Ein alleinstehender Jagdhund mit rustikal aus Kunstsoff... [mehr]

Nach Spanien

Nachdem wir die Kinder ihren Großeltern übergeben hatten (Danke für’s Hüten!), ging es schnurstracks in die Berge. Also kurz Links ab, zahlreiche Serpentinen, ein Dirt Track und ab 1500 m eine leichte Schneedecke. Das knirschte spannend während es langsam dunkel wurde. Dabei immer wieder Raubvögel, die in der Dämmerung durch den Sicht stehenden Wald gelogen. Ehr beeindruckend. Oben auf dem Pass angekommen (1850m) und über die geübte Grenze war... [mehr]

/

Auf in die Pyrenäen

Heute ging es direkt nach Schulschluss los. Wir wollten den Winter noch finden. Erstmal durch die Ardennen, wo mehr herbstliche Stimmung war, dann haben wir in Troyes übernachtet – froh, dass wir vor dem Hotel einen buschtaxitauglichen Parklpatz gefunden haben.... [mehr]

/

Track: Camprodon – Ribes de Freser

Eine der schönsten Strecken haben wir im Sommer 2013 in Katalonien mehr oder weniger durch Zufall entdeckt. Schon 2012 wollten wir eigentlich von Ribes de Freser „Querfeldein“ nach Camprodon, sind dann aber doch der Hauptstrasse im Süden gefolgt. 2013 kamen wir dann aus Richtung Osten und hatten eigentlich nichts wildes vor, sondern wollten nur der Landstrasse folgen. Was folgte war eine Hochalm auf 1500 m Höhle mit Kühen, Hütten und... [mehr]

/

Snow-Tracks Romania

Diesen Bericht habe ich angefangen und er wurde schnell zu lang. Dann hab ich 10 Monate die Lust verloren. Hier der Stand der Dinge: [ ![IMG_0166](https://dhuu.files.wordpress.com/2014/01/img_0166.jpg?w=330&h=247 "IMG_0166") ](https://dhuu.files.wordpress.com/2014/01/img_0166.jpg) close group [ ![IMG_5734](https://dhuu.files.wordpress.com/2014/01/img_5734.jpg?w=... [mehr]

10: Track: auf Schmugglerpfaden aus Andorra

Am Vortag war uns klar geworden: Wir Campen eigentlich direkt an dem berühmten „Schmugglerpfad“ über den Port de Cabús (2305 m) von Andorra über die Geisterstadt Tor nach Spanien. Hmm. Eigentlich wollen wir jetzt nach Island, also ehr nach Norden. Aber wo wir schon mal hier sind? Es geht auf der Seite Andorra gut ausgebaut Berg auf. Mountainbiker kommen uns entgegen. Dann ein Einbahnstrassenschild, und kurz darauf Schotter. Wir beschliessen... [mehr]

Lieblingstools: Sunrise

Ein simples iPhone Tool, dass ich immer wieder benutze ist Sunrise Sunset. Es tut nichts besonderes, ausser die Uhrzeit für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang anzuzeigen. Das tut es mit ein bisschen Kitsch, aber praktisch. Zwar kann mein Garmin GPSMAP 62s das zwar auch, aber bis man sich da durch die Menüs gefummelt hat, ist die Sonne längst unter gegangen. Gut dazu passt Moonrise. Zeigt nicht nur Mondauf- und Untergang an, sondern... [mehr]

Immer der Sonne Nach Tag 7 – zurück zur Arbeit

Es ging nach Norden über die Alpen. Da hatte ich bei Bern ein paar Stunden zu arbeiten und dann haben wir beschlossen, dass nördlich von uns nur regen ist und sind in einem Rutsch nach hause durch gefahren.... [mehr]