pyrenäen

Zurück nach Frankreich

Vom Flughafen Autobahn im Dunkeln. Ein paar Nächte steht jetzt Besuch unter einem festen Dach an. Das Häuschen ist aber in einer kleinen Siedlung oben in den Bergen mit extrem sportlicher Zufahrt. 52 Serpentinen heist es. Alles grössere, wie Wohnzimmerfenster kommen per Hubschrauber in die Siedlung heisst es. Die Feuerwehr habe sich eine Alternativ-Piste geschoben, aber die sei gesperrt, heisst es. Das ist mir zu viel Trubel am Abend. Genau... [mehr]

Ganz langsam auf schönem Track durch die Pyrenäen

Mondhell ist es draussen. Wasser plätschert. Bäume Rauschen. Irgendwas ist im Gehölz. Gespenstisches Licht. Ich sortiere Fotos. Und lese „The Fall of the House Cabal“. Kann als Vampiergeschichte durchgehen. Fühle mich doch sehr in der Einsamkeit grad. Bisschen ein kalter Schauer. Heute schliesse ich ab; das mach ich sonst nur in Städten. Wo haben mich gestern meine Räder nur hin getragen? Morgens Eis auf den Dachfenstern. Kälteste Nacht bisher. Obwohl... [mehr]

Langsam mal nach Osten

Freitag Morgen. Samstag Abend muss ich am anderen Ende der Pyrenäen am Flughafen sein. Soviel zum „eigenen Tempo“ und „selbstbestimmt Reisen“. Selber Schuld! Also weiter gen Osten! Gestern wurden Pläne geschmiedet, heute werden sie umgesetzt. Pyrenäenhauptkamm auf Schotter kann ich wohl knicken. Entweder sind die Strasssen gut ausgebaut oder Sackgassen oder einspurige Wanderwege. Vielleicht geht es weiter im Süden in Spanien. Heute erstmal die D441 – die soll schön sein – dann... [mehr]

Auf Bergpfaden Zurück zur Höhle

Morgens aufwachen bei niedrigen Wolken. Immerhin gelegentlich kein Regen. Der Luftdruck auf 1600m macht spannende Sachen mit meinen Not-Rationen. Der Weg geht ja irgendwie weiter, also fahre ich mal weiter. Was ich am Abend beim Kartenstudium schon gelernt hatte war: Der schöne Weg, den ich auf der Karte entlang des Kamms gesehen hatte war kein Weg, sondern die Grenze … Also den Weg weiter bergauf. Karst. Noch zwei Höhlen gefunden: eine... [mehr]

Warten auf 1600m

Also – nach der kleinen heute – kommt Morgen Nachmittag die große Höhlentour. Ich muß 24h tot schlagen. Eigentlich besteht für mich ja Urlaub daraus keine Termine zu haben. Andererseits: Sabine & Burkhardt drücken das so berede aus: Selbstbestimmtes Reisen ist dann, wenn man die Zeit hat, sich den lokalen Gegebenheiten anzupassen und mit den Locals zu verabreden. Gleichzeitig zieht es mich aber schon auch weiter. Zugvogel und so. Ich hab ja... [mehr]

Track: Massiv des Alberes / Spanische Grenze

Dieser Track geht hoch zum Massiv des Alberes zwischen Le Boulou und dem Mittelmeer. Der bergauf-Teil ist ganz schön knackig und mit vielen kratzigen Büschen versehen. Oben ist es dann breit und ein bisschen touristisch. Einstieg is in Montesquieu-des-Albères bei N 42.51840° E 2.87999°. Von da die Rue-des-Albères immer Berg auf. Der ganze Spass ist als Radweg (Piste VTT) ausgeschildert. Bei Einfahrten und der einzigen ernstzunehmenden Kreuzung bei... [mehr]

Track: Südlich um und um den Canigou

Wir wollten herausfinden, ob man auf französischer Seite den Nationalberg der Katalanen, den Canigou mit dem Auto umrunden kann, oder in die Nähe des Gipfels kommt. Ergebnis: 2014 geht das nicht (mehr). Von la Preste (Prats-de-Mollo-La-Preste) kann man nach Norden fahren, bis bei 1850 m ein Naturschutzgebiet beginnt und Fahrzeugverkehr möglich, aber verboten ist. Dei Schranke kann man zwar öffnen und dann über den Pass „Collade de Roques Blanches“ an... [mehr]

(Rund)track: Sala-Merli zum Megalithen gucken

Landschaftlich ist die Stecke gar nicht mal so der Hammer, wir hatten auch gar nicht eine Piste erwartet, sondern wollten auf unserer Pyrenäentour 2012 eigentlich nur zum Megalithen von Merli. Das Navi hat uns dann über diese doch nicht so ganz PKW-taugliche Piste geschickt. Einstig bei Campo von der N-260. Bis Sala gibt es Teer, dann geht es auf der Piste bis zum Pass bei Chordal auf gut 1450m und... [mehr]

Track: Huesca: Salinas – Seira

Diese Strecke war der Höhepunkt unserer Spanientour 2012. Von Salinas auf die A–2609 Richtung Plan gen Osten. Nach dem Campingplatz kann man rehts Abbiegen auf einen recht beliebten Offroad-Track zum See Ibón de Plan o Basa de la Mora. Dann geht es links nach Sin, wir bleiben rechts Richtung Plan. Tunnel, dann Plan und vor Plan geht es rechts ab auf die eigentliche, geschotterte Piste. Nun geht es durch... [mehr]

8: Durch die Pyrenäen

Mit den Kindern an Bord sind wir das Tech-Tal entlang gefahren. Immer weiter nach oben, bis es über den Pyrenäenhauptkamm ging, der hier bei 1800 m noch recht niedrig ist (N 42.36762° E 2.45379°). Von da sollte es westlich gehen nach Ribes de Fresner und von da dann wieder über die Pyrenäen nach Frankreich, wo es eine Spanische Enklave und den großen Sonnenofen zu bewundern gab. Statt der... [mehr]