Cavehackers

Unter Tage: die Kalkschlotten

Im Rahmen der VdHK Jahrestagung 2016 im Harz hab es ein besonderes Schmankerl: eine Befahrung der Kalkschlotten im Sangershausener Revier. Zugang erfolgte über das Bergbaumuseum Röhrigschacht. Dort Seilfahrt auf -280 m. Dann bahnfahrt nach Süden. Von da ein Marsch unter Tage nach Westen zum ehemaligen Grubenhauptlüfter des Reviers um den Thomas Münzer Schacht. Dort ist das Flachen nach Süden verplombt, dahinter steht 70m Wassersäule an, denn das gesammte Revier ist... [mehr]

SAGA Ausflug zur Trou d’Haquin

Die „Speleologische Arbeitsgemeinschaft Aachen“ (SAGA) hatte kürzlich eine „Ausbildungsfahrt“ zur Trou d’Haquin gemacht. Aber diesmal waren wir ins „Reseau X“ vorgestossen, was ein wunderbares Stück Flusshöhle ist – allerdings nur über einen recht anstrengenden, engen und Lehmigen weg zu erreichen. [ ![SAM_3444](https://dhuu.files.wordpress.com/2013/07/sam_3444.jpg?w=496&h=496&crop=1 "SAM_3444") ](https://dhuu.files.wordpress.com/2013/... [mehr]

Muskelkater im Rasenmähererdfall

Höhlenforschen soll ja wahnsinnig Gesund sein. Weil alle möglichen Muskelgruppen schön Gleichmässig beansprucht und gelockert werden. Sogar geistig wird man ganz gut beansprucht. Seit etwa neun Monaten graben wir jetzt an dem Rasenmäher-Erdfall. Inzwischen haben wir da recht viel Technik aufgefahren. knapp 11 Meter ausgebauter Schacht mit künstlicher Bewetterung und einer recht Komplexen Fördertechnik. Die Matten Wetter werden über einen am Schachtboden liegenden Schlauch und einen Staubsauger über tage abgeführt,... [mehr]

Höhlen in Island

Island ist ja für seine Vulkane bekannt. Weniger ist es für seine Vulkanhöhlen bekannt – ausser bei Vulkanspeleologen, das sind die Leute, die Vulkanhöhlen erforschen. Vor gut zen Jahren fand in Reykjavik sogar das „Tenth International Symposium on Vulcanospeleology“ statt, in dessen Zusammenhang allerlei Dokumente über Isländische Höhlen Produziert wurden. Reisebericht von John Pint Reisebericht von Greg Middleton Unterlagen des Symposiums Wenn man aber nun die Kollegen von der vulkanspeleologischen Zunft... [mehr]

Befahrung Trou d’Haquin

Mit Tony ging es heute in die Trou d’Haquin. Der unverzichtbaren Belgian Cave Guide: 25 classic trips folgend ging es in die 1.7 km lange und 56 m tiefe Höhle. Die Höhle ist als „pour le guidage touristique et sportif“ freigegeben und gilt zusammen mit der Sainte-Anne als extrem heruntergekommen. Sie wird von der Stadt Lustin als Touristenattraktion vermarktet und regelmässig von vor allem Niederländischen Jugendgrupppen und Team-Building... [mehr]

Inventaire du Doubs Tome 5 | Info Speleo

Der 5 Band des Höhlenurlaubsführers ist raus! www.infi-speleo.com (Source: https://twitter.com/InfoSpeleo/statuses/252455199506042880)... [mehr]

Geschichte der Hardthöhle

Vor 370 Mio. Jahren Die Höhle befindet sich in einer Kalksteinbank der Honseler Schichten des Oberen Mitteldevon, entstanden aus Korallenriffen in einem flachen, tropischen Meer. Jahrzehnte lang wurde angenommen, dass es sich hier um zwei Höhlen handelt, die obere (OHH) und die untere Hardthöhle (UHH). Tatsächlich sind es drei Höhlen, die aber heute miteinander verbunden sind. **Sept. 1870 **Die UHH wird vom Besitzer des Grundstücks, Rittershaus, der auf der Suche... [mehr]

OpenROV Tauchroboter in Höhlen

OpenROV at Hall City Cave (With Scuttlefish) from brian lam on Vimeo.... [mehr]

Forschungsgeschichte der Blätterhöhle

Die 1983 vom Arbeitskreis Kluterthöhle entdeckte Blätterhöhle in Hagen-Holthausen war zunächst nur ein unscheinbares mit Laub und nach 6 Metern fast vollständig mit Humus verfülltes Loch. Nachdem der Arbeitskreis Kluterthöhle die Genehmigung zur Ausgrabung der Höhle erhielt, konnte im Frühjahr 2004 durch Abtragung der Verfüllung ein befahrbarer Höhlengang erreicht werden. Bei diesen Grabungen kamen auch Tierschädel und Kleinknochen zum Vorschein. Als dann im weiteren Verlauf auch Menschenknochen (Schädel und Langknochen)... [mehr]

Unteririsches in den Ost-Pyrenäen

Bei Google Maps kann man eine eien Karte der Unterirdischen Objekte in den Ost-Pyrenäen anschauen. Die Daten stammen aus dem franzsischen Hohlraumverzeichis unter http://www.bdcavite.net/.... [mehr]