Daheim & Unterwegs

Brücken Er-Fahrung nach Petryata

Wir wollten ja nicht auf Hauptstrassen fahren. Also ging es nach unserem Treffen am Strand von Afanasyevo (Афана́сьево) nach Norden und nach 25 km in Biserovo (Бисерово) sind wir richtung Osten abgebogen. Über Kuva (Кува) und Belkovskogo (Белоевского) sollte es nach Kudymkar (Кудымкар) gehen. Sah auf der Karte gut aus.

qv7snapz015

img_8836

img_8833Allerdings sah die Lage bei den Karten nicht mehr ganz gut aus: von der RKV-Karte waren wir inzwischen runter gefahren – andererseits hatte die ja bisher wenig Glück gebracht.

In Afanasyevo Lagebesprechung bei einem Truck-Stop. Dort war das beeindruckendste die lokale Müllverbrennungsanlage. Ob das besser ist, als die Plastikflaschen in die Landschaft zu schmeissen?

img_8835Ich frage mich, ob ich den Anhänger, der da als Schildhalter für das Cafe (Кафе, so heissen hier die Imbiss-Buden) genutzt wird, nicht als Kinderzimmer hinter mein Wohnmobil hängen soll. Hmmm …

Weiter nach Biserovo, dort nicht lange zögern, sondern auf die Piste nach Osten. Nach einem grossen Holzfällercamp 3 km nach dem Ort mit jeder Menge rustikaler Fahrzeuge und eingestürzten Hallen. Die Strecke ist gut zu fahren, aber nur noch bedingt für PKW geeignet. Unsere erste Brücke, die nicht so ganz zentral-Europäischen Standards entspricht, meistern wir nach einer kritischen Begehung. Mehr zur Brücke bei Günthers Leben: Brücken Er-Fahrung.

dsc07177

Kurz drauf geht es eine ausgewaschene Piste hoch in das Dorf Petryata (Петрята, oder Pogranichnyy/Пограничный, Pogranichny, Kirov Oblast, a settlement in Biserovsky Rural Okrug of Afanasyevsky District of Kirov Oblast). Jede Menge eingestürzte Häuser, aber vor einem Steht ein altersschwacher Trecker, ein Mütterchen und ein Junge. Die hat wohl jemand vergessen.

img_8877

Am Ortsausgang zwischen grossen Wiesen sieht der Weg sehr ausgespühlt aus und wir schlagen auf offener Strecke unser Camp auf. Ich hätte mich gerne zwischen die verfallenen Scheunen gekuschelt, aber wir wissen nicht so ganz, was noch genutzt und „privat“ ist und was verlassen ist. Wir wollen ja nicht unangenehm auffallen.

Vielleicht auf den Höhenrücken auf der wiese 150 m von der Strasse wegen der Morgensonne? Ach nee, nicht vor dem Abendessen noch festfahren!

img_8886

Unser erster gemeinsamer Fahrtag endet mit Kochexperimenten und Dosenbier. Planen und rummspinnen. Finden wir morgen vielleicht einen Weg Richtung Taiga-Crater?

img_8899

Track gibt es bei wikiloc und hier kann man lesen, wie es weiter gen Osten ging.