Daheim & Unterwegs

Die erste Langstreckenreise mit dem Elektroauto

Nach drei Wochen Berufspendelei direkt eine sehr ernstzunehmende der Tour: 1250 km, 260 kw/h verbraucht, 5 Lade-, Pipi-, Ess- und Schlafstopps, 1 reiner Spielplatzstopp, zwei nennenswerte Staus, ein verlorener Mautzettel, ein ganz leichter Auffahrunfall in der Mautstation, 17,5 Stunden – dann Urlaub.Mit einem Verbrenner wäre ich wahrscheinlich knapp 2 Stunden schneller gewesen und hätte unvernünftig wenig Pausen gemacht. Alles in allem eher un-aufregend.


Elektromobilität funktioniert auch auf der Langstrecke. Ladeplanung macht das Navi von selbst.

Bei warmen Fahrzeug und hohen Außentemperaturen dauert das Laden am Supercharger deutlich länger und geht runter bis auf „nur“ 40 kw. Wenn man da aber mit leerer Batterie ankommt und nur für eine viertel Stunde läd, bekommt man mit zum Teil über 110 kw eingeschenkt.