Daheim & Unterwegs

2: Kletterwald Aachen

img_9542-1Morgens vom Fabrikhof. Vorher noch um die Ecke McMuffin besorgt – gar kein so schlechter Start. Wieder nach Hause, das Dickschiff in die Sackgasse. Schön mal wieder zuhause zu sein. Jacke eingeladen und und ab nach Aachen; da sind wir um 10:00 im Kletterwald angemeldet.

img_9545Nach umfangreicher Kletterrei Frühstück mit Günni. Inzwischen hat uns jemand recht sportlich eingeparkt. Essen, Spielplatz, chillen. So muss das sein.

Ein guter Anfang. Irgendwann wollen wir alle dann weiter. Wir nach Belgien zurm Besucherbergwerk von Blegny und unser Besuch Heim.more

An dem vor uns parkenden kommen wir gut in 10 Zügen vorbei. Aber die zufahrt ist total eng im Slalom zugeparkt. In dem Auto, was alles blockiert schläft sogar eine Frau und bekommt nix mit. Selbst mit einweiser komm ich nicht vorbei – spätestens als der Dachträger die Regenrinne vom nebenstehenden Haus berührt ist Schluss. Motor aus und erst mal die Dame wecken. Sei sei nicht zuständig und habe auch keinen Schlüssel. Rumstehen. Hinter mir stauen sich die Autos. Ruhe bewahren! Irgenwann wird der verengendes Passat weggesetzt, ich kann mir den Spruch „seien sie Froh, dass ich kein Löschfahrzeug bin“ verkneifen, Günni winken, der uns Ruhe bewahren vorgemacht hatte und ab nach Belgien.

img_9561

img_9565Da gibt es doch tatsächlich auf dem Zechengelände einen Wohnmobilstellplatz. Wir streifen etwas auf dem Gelände herum. Genug interessantes für die Kinder klein und Gross. Von der alten Grubenbahn bis zum Streichelzoo – allerdings ohne Steicheln.

Wir steigen die alte Abraumhalde hoch. Die Gleise da hoch geben heftig Zeugnis von den Bergsetzungen, die hier passieren.

Abends dann dass erst mal in Ruhe einrichten & einleben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Morgen soll es unter Tage gehen.