Daheim & Unterwegs

In Bekanntes Gebiet

Nach der Bergetappe am Vortag sollte es heute in bekannte Gefilde gehen, ins französische Département Pyrénées-Orientales. Ein bisschen traurig waren wir, dass unsere Tour zu zweit zu Ende gehen sollte und ein bisschen gefreut haben wir uns, die lieben Kinder abends wider zu sehen.

Frühstück gab es im Hotel zu spät für uns, so das wir erstmal ins Dorf fuhren, die Burg besichtigen und eine Tankstelle suchen. Burg klappte, Tankstelle nicht – etwas doof, denn ich wollte vor allem eine Strassenkarte der Region kaufen, um die Tagesetappe zu planen.

IMG_3594Irgendwie hatten wir dann auch nicht so recht mehr Nerv für irgendwelche Schlenker nach der anstrengenden Hotelsuche am Vorabend. Die Beifahrerin hatte eine eine Magenverstimmung und wir waren uns nicht ganz sicher, ob das nicht an zu viel Geschaukel auf der vorherigen Etappe lag. Die Suche nach einer Tankstelle gestaltete sich dann auch noch schwieriger, als gedacht, aber als wir dann eine gefunden hatten, ging es so eilig, wie möglich über den Pyrenäenkamm nach Frankreich.

Zwischendurch noch eine Ruine besichtigt, die wohl eine Kirche war, an die aber umfangreich Werbung dran gepinselt worden war. Eigenartig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kaum waren wir auf der Französischen Seite, gab es Regen. Kurz hinter der Grenze sind wir dann ein letztes mal auf eine Piste eingebogen, haben ein letztes Picknick gemacht und waren dann auch bald über die D115 durch das Tech Tal bei unseren lieben.

Aber wenig später ging es dann mit Kind und Kegel zur Schmullgertour.